SV Regentaler B uam Schönau e. V
 

Unsere Vereinschronik.


Der Schützenverein Regentaler Buam Schönau wurde im Jahre 1948 beim " Gstadter Bräu " gegründet. Es war das Gasthaus an der Bahnhaltestelle in Gstadt. Dieses Gründungslokal existiert heute nicht mehr.

Die Gründungsmitglieder kamen sowohl aus dem Altnußberger Gebiet, wie aus dem Raum Schönau. Schon Anfang fünfziger Jahre ( um 1952 ) wurde das Vereinslokal nach Schönau verlegt.

Im Jahre 1969 konnte, mit der Weihe einer neuen Fahne, ein lang angestrebtes Ziel verwirklicht werden. Die Fahnenweihe wurde mit über dreißig auswärtigen Schützenvereinen, den Ortsvereinen und der Bevölkerung der näheren Umgebung im Vereinslokal Piller gebührend gefeiert. Bis dahin stand für festliche Anlässe nur eine Standarte, die 1954 von den Vereinsmitgliedern selbst angefertigt, zur Verfügung.

Bei der Gründung des Vereins wurde Ferdinand Preißer ( Bild links ), der auch die treibende Kraft zur Gründung überhaupt war, zum Schützenmeister gewählt. Er sollte dies, mit nur einer kurzen Unterbrechung ( 1955/56 Alois Ritz und 1956 / 57 Albert Hirtreiter ) bis zum November 1985, also über 35 Jahre bleiben. Der " Ferdl " wurde mit seinen Schützen weit über die Grenzen des Gaues Viechtach hinaus bekannt. Nicht umsonst konnte er bei seinem Abschied als Schützenmeister darauf hinweisen, das der Verein immer gute Schützen hatte, die sich sowohl auf den Schießstand und auch bei festlichen Anlässen sehen lassen konnten. Als  Beispiele nannte er die Festzüge in Passau, Wegscheid, Pocking und nicht zuletzt Landshut, wo die Regentaler bei der Gruppenprämierung unter weit über 100 teilnehmenden Vereinen an 10. Stelle eingestuft und ausgezeichnet wurden.

In Anerkennung seiner unermüdlichen Arbeit wurde er zum Ehrenschützenmeister ernannt. Sein Erbe als Schützenmeister gab er seinen Söhnen Karl ( 1985 - 2001 ) und Andreas ( 2001 - heute ) weiter. Also wird der Verein bis heute ( ausgenommen der 2 Jahre Unterbrechung ) unter Namen " Preißer " geführt.



 Im Bild unten das Gründungslokal im Jahre 1948. Eine ehemalige Bahnhaltestelle bei Gstadt. Diese Gastwirtschaft besteht heute nicht  mehr, sie wurde Anfang der 50er Jahre abgerissen

 

 

Dieses Bild stammte wahrscheinlich von einer Versammlung im Gründungslokal in Gstadter Bräu im Jahre 1949/50 










  

Zu Anfang hatte man sich eine Standarte angefertigt. Hier ca. 1964 in Neunußberg. Auf Bild zu erkennen ist: Standartenträger Karl Preißer; SM Preißer Ferdinand; vl. Schützenkönig Kufner Anton; Kufner Josef; Schhützenliesl Heigl Erika; Kolmer Johann; Piller Josef  , Bielmeier Anton und 2 Schützenkameraden die Namentlich nicht mehr bekannt .  

  

 

 








Fahnenweihe 1969 in Schönau

 Im Bild:

Vorne Taferlbub Preißer Andreas und knieend 1. Schützenmeister Preißer Ferdinand

1. Reihe: Fahnenbegleiterin Schaffer Annerl, Kilger Marianne ( heute Kufner ); Kollmer Gretl; Fahnenträger Preißer Ferdinand jun.; Hirtreiter Anneliese ( Meindl  ); Fahnenbegleiterin Peißer Mechhild ( Lüttke); Ritz Anna ( Engl ); Kufner Annemarie ( Blum ) Fahnenmutter Hermine Kollmer; Festbraut Danzer Erika ( Heigl ), Ebner Traudl; Eckl Erna ( Feldmeier ), Ritz Elisabeth und Marx Maria

Die Mädchen von links: Kasperbauer Johanna; Wühr Monika; Schlecht Erna und Piller Marilie

Hintere Reihe ( Männer ): verdeckt Kolmer Johann ?; Geiger Alois; Vogl Peter; Kufner Michael sen.; Kollmer Josef; Hirtreiter Albert jun. ?; Kufner Anton; Geiger August; Kufner Josef; verdeckt Müller Erich; Artmann Josef und Vogl Paul

 

 

 

 

Freundschaft zwischen Hubertus Unterroth und Regentaler Buam

 

 1983 begann eine Kameradschaft und Freundschaft mit dem Schützenverein Hubertus Unterroth, die heute noch großer Bestandteil in unserer Schützengeschichte hat. Zu Stande kam dies, weil unsere Schützenschwester Blum Annemarie ( Geborene Kufner ) nach Unterroth geheiratet  und diese beiden Vereine in Verbindung gebracht hat. Die damaligen Schützenmeister Ferdl Preißer und Günther Steinmüller organisierten ein Treffen in Unterroth, vor allem der damalige Bürgermeister Gropper von Unterroth war von der Kameradschaft der beiden Vereine begeistert. Inzwischen ist eine weitere Schützenschwester nach Unterroth gezogen und dort glücklich Verheiratet.

 

 

 

60. Jährige Jubiläum mit SV Hubertus Unterroth 2008








Die große Patenschaft in Arnbruck

Zur Fahnenweihe 1990 der Zellertalschützen Arnbruck übernahmen die Regentaler Schützen die Patenschaft. Das Fest fand von 13. - 15. Juli 1990 statt. Drei Tage wurde riesig gefeiert. Am Sonntag beim Kirchen - und Festzug waren an die 80 Mitglieder aus Schönau beteiligt und aus den Reihen der Zuschauer kamen immer wieder die Worte:" Ja ist den in Schönau überhaupt noch jemand Zuhause". Inzwischen sind beide Vereine gegenseitig Patenvereine. Die Zellertalschützen übernahmen 1998 die Patenschaft zum 50. Jährigen Gründungsfest der Regentaler Schützen
 

SV Regentaler Buam Schönau am 15. Juli 1990. Im Vorgrund ESM Preißer Ferdl; Fahnenmutter Hermine Kollmer; 1.SM Preißer Karl; Kufner Anton